26. September 2022
Saisonales Herbstgemüse

Satte Farben, viele wertvolle Vitamine und es schmeckt fast wie selbst geerntet: Freu dich über viel Saisonales Herbstgemüse aus der Region mit Tobi’s Biobox.

Herbstzeit ist Erntezeit
Im Herbst haben unsere einheimische Gemüse und Früchte viel zu bieten, in ihnen steckt die ganze Kraft des vergangenen Sommers. Vom Frühsommer bis weit in den Herbst hinein konnten viele köstliche Sorten wachsen, Kraft und Sonnenlicht tanken und die in Form von wertvollen Nährstoffen abgeben. Perfekt also für den kommenden Winter mit seinen kurzen, dunklen Tagen. Zudem verträgt Herbstgemüse die veränderten Wetterbedingungen gut. Es wächst auch bei niedrigen Temperaturen, den Kohlarten können übrigens selbst Minusgrade nichts anhaben.




Welche Gemüse haben überhaupt Saison?
Spoiler: Es gibt weit mehr als «nur» Kürbis. Obwohl, zugegeben, der leuchtet uns natürlich prominent und in allen möglichen Farben und Grössen entgegen. Als Herbstgemüse gelten all die Sorten, die man im Herbst erntet. Aber wenn du das Gemüse-Abo von Tobi’s Biobox abonniert hast (gute Entscheidung, übrigens!), wirst du auch Gemüsesorten aus dem Sommer entdecken – dank guter Lagereigenschaften sind sie auch noch in der kühlen Jahreszeit erhältlich und schmecken wie frisch vom Feld. Wir haben dir hier eine Auswahl an Herbstgemüsen zusammengestellt, eins köstlicher als das andere. Übrigens: das Gemüse-Abo ist auch ein Früchte-Abo. Du wählst, wir liefern.

Kohl
Herbstzeit = Kohlzeit. Wer ihn mag, hat total viel Abwechslung. Alle Kohlsorten sehen anders aus und schmecken unterschiedlich. Das Gute: Sie haben reichlich Vitamine und Mineralstoffe zu bieten. Der Rosenkohl polarisiert. Dabei ist er super vielfältig, richtig gesund (Vitamin C, viele Nähr- und Mineralstoffe) und dient als pflanzliche Proteinquelle. Der Rotkohl ist eine beliebte Beilage zu Braten oder Wild. Sehr viele mögen ihn mit Äpfeln, Muskat, Nelken und einem Schuss Essig zubereitet. Wirsing ist vielseitig einsetz- und geniessbar, er eignet sich bestens für Auflauf, Roulade oder Quiche. Er ist zwar das ganze Jahr über erhältlich, gilt aber als Herbst- und Wintergemüse.

Kürbis

Der Klassiker zu Halloween! Wusstest du eigentlich, dass der Kürbis ursprünglich aus Lateinamerika kommt? Heute jedoch wird er weltweit angebaut. Die beliebtesten Sorten sind Hokkaido, Butternut und Muskat. Bei den Zubereitungsarten sind fast keine Grenzen gesetzt. Du kannst den Kürbis braten, grillen, backen. Kurz: Kürbis schmeckt einfach immer und steckt voller Vitamine und Nährstoffe, die dich für den Winter stärken.

Nüsslisalat
Er zählt zu den Wintersalaten, da er hauptsächlich im Herbst und Winter geerntet wird. Der Nüsslisalat ist unkompliziert im Anbau und steckt voller Vitamin C und Eisen. Am besten schmeckt er übrigens mit Ei, Speck, Pilzen, Nüssen und Croutons garniert. Na, hast du auch schon Hunger?

Randen
Mit Randen liegst du voll im Trend! Randen aka rote Bete kann roh, gekocht oder eingelegt genossen werden. Er steckt voller Nährstoffe, stärkt das Immunsystem. Ob Smoothie, Salat oder gekocht – profitiere von Bio-Abo von Tobi’s Biobox und lass dir den Vitaminbooster nach Hause liefern.

Rüebli
Das Rüebli oder die Karotte ist eins der Gemüse, die bereits im Sommer – ca. ab Juni – geerntet werden können. Rüebli sind eine tolle Beilage zu vielen Gerichten, schmecken roh oder gekocht. Sie sind zudem supergut lagerbar.

Pastinaken
Sie erleben aktuell einen Hype. Kein Wunder, sie sind auch was Tolles! Ähnlich wie Rüebli kann man sie roh oder gekocht geniessen, als Salat, Ofengemüse oder Extra-Zutat für Kartoffelstock. Bei den Nährstoffen und Vitaminen können sie voll punkten.

Du siehst, saisonales Herbstgemüse aus der Region ist alles andere als eine triste Angelegenheit. Lass dich vom aktuellen Angebot von Tobi’s Biobox inspirieren, gerne bringen wir dir regelmässig diese feinen, bunten Vitaminbomben nach Hause. Und für alle, die lieber Früchte als Gemüse mögen: Natürlich gibt’s von Tobi auch ein Früchte-Abo – beste Bio-Früchte frei Haus. Wer du da nicht Lust bekommst, in einen knackigen Apfel zu beissen, dann wissen wir auch nicht weiter.