Bitte Javascript aktivieren! | 071 411 40 00
border top Portrait border bottom
Tobias Häberli in einem Glasgewächshaus kniend in jungem BIO Feldsalat (Nüsslisalat)

Tobias Häberli

Tobias Häberli ist 1995 in Budapest zur Welt gekommen. Seine Eltern sind in jungen Jahren nach Albertirsa (H) Ungarn gezogen und haben dort kurz nach der Wende eine Baumschule und ein Labor für Mikrovermehrung aufgebaut und betrieben. Er hat also den grünen Daumen praktisch schon in die Wiege gelegt bekommen. Nach dem Kindergarten und den ersten beiden Schulklassen erfolgte der Umzug in die Schweiz, nach Amriswil. Tobias hat immer Freude an der Landwirtschaft gehabt und konnte schon früh auf dem Hof seines Onkels viele praktische Erfahrungen in der landwirtschaftlichen Produktion sammeln.

Karotten aus Häberlis Bio Gemüsekultur

Früh war für ihn auch deshalb klar, dass er eine Lehre als Gemüsegärtner absolvieren möchte. Nach Abschluss der Schulzeit durfte er seine Lehrstelle bei Gamper Gemüsekulturen antreten und nach 3 hochspannenden Lehrjahren als Gemüsegärtner EFZ im 2014 abschließen. Im 2016 begann er berufsbegleitend die Betriebsleiterschule, welche Tobias im 2019 mit der Meisterprüfung abschloss. Nach 7 Jahren Berufs- und Führungserfahrung entschloss er sich, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. 
Tobias Häberli ist zudem Prüfungsexperte für Fähigkeitsprüfungen der Gemüsegärtner.

leaf icon
Biologische Gemüseproduktion in Gewächshaus

Der Betrieb

Der Betrieb umfasst heute bis zu 25 Mitarbeitenden. Bei der biologischen Gemüseproduktion ist der manuelle Aufwand zur Unkrautkontrolle und der entsprechende Personalbedarf gross. Ebenso die Erntearbeiten, die selbstverständlich auch von Hand erfolgen. 

Mit einem Team von 16 Mitarbeitenden führen wir zudem Lohnarbeiten bei Dritten durch, so zum Beispiel gehen wir im Lohn jäten oder ernten.

Wir produzieren auf 6 ha Freiland und 50 Aren Gewächshaus Bio Gemüse und auf 3 ha Bio Birnen im Freiland. 

Anbaufläche und Produktionsfläche von Salat im Gewächshaus

Wir beabsichtigen, unsere Anbauflächen schrittweise auszubauen. Wichtig ist uns dazu der enge Austausch und die Absprachen mit unseren Abnehmern, um eine marktgerechte Produktion sicherzustellen. Um die Nachfrage befriedigen zu können, sind wir interessiert an zusätzlichen Produktionsflächen, sei es durch Kurz- und Langpacht oder auch Kauf. 

leaf icon