10. Oktober 2022
Saisonales Herbstgemüse

Brrr! Die Tage werden kürzer und die Temperaturen kühler – was gibt’s da Besseres als eine dampfend heisse Kürbissuppe? Doch es muss nicht nur Suppe sein. Der Kürbis ist küchentechnisch gesehen ein echtes Multitalent. Wir von Tobi’s Biobox haben unseren frisch geernteten Bio Kürbis vom Bauernhof, daher sehr gerne im saisonalen Gemüse-Abo-Sortiment aufgenommen.


Gesundes Leichtgewicht
Kürbisse bestehen zu rund 90 % aus Wasser und sind mit gut 23 kcal pro 100 Gramm sehr kalorienarm. Zudem enthalten sie reichlich Beta-Carotin, das unser Körper in Vitamin A umwandelt – gut für unsere Sehkraft. Das Beta-Carotin ist übrigens auch für die orange Farbe des Fruchtfleischs verantwortlich.

So vielseitig!
Kürbisse sind wahre Multitalente, man kann sie roh oder gekocht geniessen. Suppe, Salat, Eintöpfe, Aufläufe, Konfitüre, Chutney oder Kuchen ­– es gibt nichts, was man nicht mit und aus Kürbissen zaubern könnte. Beim Kochen solltest du beachten: In Rezepten wird der Kürbis meist gerüstet gewogen. Rechne daher etwa mit gut 30 % Rüstabfall. Weg gehören Kerne, schwammiges Fruchtfleisch sowie die Schale (ausser beim Hokkaido- oder Butternut-Kürbis).

Reif oder nicht reif? Das ist die Frage.
Dank Klopfprobe lassen sich reife Speisekürbisse schnell erkennen: Klingen sie hohl und dumpf, dann sind sie reif. Ganze Kürbisse können im kühlen Keller mehrere Wochen lang gelagert werden. Einmal angeschnitten, gehören sie in den Kühlschrank, wo sie, in Klarsichtfolie eingepackt, etwa eine Woche haltbar sind. Kürbis kann man übrigens auch hervorragend einfrieren: püriert oder in Würfel oder Scheiben geschnitten und knapp weich gedämpft.

Zierkürbis vs. Speisekürbis

Zugegeben, diese beiden Kürbisarten sind manchmal echt schwer auseinanderhalten. Meistens jedoch sind Zierkürbisse kleiner und bunter, auch haben sie oftmals ziemlich lustige Formen. Spätestens beim Aufschneiden ist der Unterschied klar: Während Zierkürbisse nur wenig bis gar kein Fruchtfleisch haben, zeigen essbare Kürbisse viel leuchtend rotes oder gelbes Fruchtfleisch, das sich gut herauslösen lässt.

Vorsicht: Zierkürbisse schmecken sehr bitter und sind ungeniessbar. Sie enthalten den Giftstoff Cucurbitacin, der im schlimmsten Fall eine üble Magenverstimmung verursachen kann. Daher sollte man Zierkürbisse nur dafür verwenden, wofür sie vorgesehen sind: als herbstliche Dekoration.

Kürbis und Halloween – untrennbar miteinander verbunden
Kürbisse kann man nicht nur essen, man kann sie auch bearbeiten, so zum Beispiel für Halloween, die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November. Gut geeignet fürs Schnitzen sind der Muskat-Kürbis oder Sorten wie Early Harvest, Jack O’Lantern, Autumn Gold oder Tom Fox. Ihre dünne Haut macht das Bearbeiten mit einem Messer einfach. Nur mutig drauflos schnitzen, das wird schon!

Der Halloween-Brauch ist bei uns noch recht jung, ursprünglich stammt die Tradition aus Irland. Die Legende besagt Folgendes: Ein Trunkenbold namens Jack soll durch eine List aus der Hölle entkommen sein. Doch da ihm die Tür zum Himmel verschlossen blieb, musste er auf ewig zwischen Himmel und Hölle umherwandern. Eine Kerze in einer ausgehöhlten Rübe leuchtete ihm den Weg. So entstand der Aberglaube, dass man sich vor bösen Geistern schützen könne, wenn man an Halloween mit einer Rübenlaterne umherzieht. Da Rüben in den USA nur schwer zu bekommen waren, stiegen die irischen Einwanderer kurzerhand auf Kürbisse um. Zusätzlich legten sie kleine Geschenke und Süssigkeiten vor die Tür, um die Geister freundlich zu stimmen. Nach und nach entwickelte sich daraus der Brauch, dass Kinder verkleidet von Haus zu Haus ziehen und «trick or treat» rufen.

Viele gute Gründe für Tobi’s Biobox

Das Angebot an Kürbissen ist so vielfältig wie aromatisch. Ob Hokkaido aka Oranger Knirps, Butternut, Muskatkürbis, Patisson oder Spaghetti-Kürbis – dank dem Gemüse-Abo kannst du dich den ganzen Herbst und Winter lang durch sämtliche Sorten kochen und schlemmen. Übrigens, das Gemüse-Abo ist auch ein Früchte-Abo. Wähle einfach aus unserem Angebot aus, worauf du Lust hast und lass dir unseren frischen Bio Kürbis vom Bauernhof nach Hause liefern. Wir wünschen jetzt schon von Herzen «e Guete!»